Fotocollage erstellen

Individuelle Collage aus deinen Fotos erstellen

Kostenlose Software für Fotocollagen

Eine Fotocollage selbst erstellen ist jetzt einfacher denn je – und es ist übrigens ein des schönsten und dabei doch günstigsten Weihnachtsgeschenke Für Eltern, die man machen kann. Super persönlich, liebevoll, individuell – damit macht man eine echte Freude. Man muss sich nicht einmal mehr selbst anstrengen: Die ganze Arbeit macht ein Programm in wenigen Sekunden! Nachdem ich dieses Programm für mich gerade erst neu entdeckt habe, gibt es sicherlich viele andere die auch froh um den Tipp sind. Das Programm zum automatischen Erstellen von Fotocollagen heißt Picasa. Und das Beste ist, das Picasa kostenlos ist.

Hier der Link zum Download.

Wer es sich gleich runterlädt, wird selbst schnell feststellen wie einfach es ist. Man muss kein Computerfreak sein um Picasa zu bedienen. Es erklärt sich praktisch von selbst. Hier die wichtigsten Funktionen in der Übersicht:

Collage erstellen – die einfachen Schritte:

1. Bilderübersicht
Picasa scannt den gesamten Computer nach Bildern durch. Dann zeigt es sehr übersichtlich alle Ordner des Computers an, in dem sich Bilddateien befinden und zeigt alle Bilder in einer schönen Galerie-Form an. Picasa hat viele Funktionen zum Verwalten und Bearbeiten von Bildern. Ich beschränke mich hier jedoch auf das Erstellen von Fotocollagen, und das geht so:

2. Geordnete Galerie
Bei jedem Ordnersymbol oben in der Galerie-Ansicht befinden sich kleine Icons. Das 2te mit dem kleinen blauen Kreuzchen drin steht auch schon für „Fotocollage erstellen“. Darauf klicken.

3. Collagenfunktion
Nun erscheint links das Bearbeitungsmenü für Collagen. Dabei lassen sich folgende Darstellungsmöglichkeiten wählen:

3.1. Fotostapel (wie ein Stapel verstreuter Fotos)

3.2. Mosaik (die Bilder werden wie ein Puzzle aus größeren und kleineren Bildern zusammengefügt)

3.3. Frame-Mosaik (Wie Mosaik, aber mit einem hervorgehobenen großen Bild)

3.4. Raster (Klare Anordnung der Bilder nebeneinander und untereinander)

3.5. Kontaktabzug (Alle Bilder werden klein und klar geordnet galerieartig angeordnet)

3.6. Mehrfachbelichtung (Alle Bilder werden transparent übereinandergelegt)
In diesem Fall sind es nur 2 Bilder, sowas sieht am besten aus.  Aus einem Bewegungsablauf, der aus mehreren Bildern besteht, könnte man so vermutlich auch ein tolles Bild machen. Ich habe es allerdings noch nicht selbst ausprobiert.

4. Bildränder wählen

Hier gibt es 3 Möglichkeiten:

– Ohne Rand
(wie Bilder oben)

– mit Polaroid-Rahmen

– mit einfachem weißem Rahmen

5. Collagen-Hintergrund
Zwei Möglichkeiten:

– Eine deckende Farbe im Hintergrund
– Eins der Bilder als großes Hintergrundbild, das in Lücken des Collagenmusters durchscheint.

6. Das Format wählen
Es gibt eine ganze Reihe vorgegebener Formate. Genauso kann man aber das Format Manuell eingeben. Die Möglichkeiten sind also grenzenlos.

7. Detailarbeit
In der gesamten Collage, die Picasa per Zufall erstellt, kann natürlich jedes Bild einzeln verschoben, vergrößert, verkleinert und bearbeitet werden. Das alles funktioniert einfach per Klick auf das Bild, bzw auf die kleinen Symbole, die auf dem Bild erscheinen wenn es angewählt ist. Einfach ausprobieren, dann versteht man schnell wie’s geht!

8. Gesamtbild oder einzelne Bilder bearbeiten
Im seitenlichen Menü wird dann auch die Bildbearbeitung des Kunstwerks angeboten. Es kann eingefärbt, aufgehellt, abgedunkelt, farbintensiviert und vieles mehr werden. Diese Möglichkeiten gibt’s während der Collagenerstellung auch für jedes einzelene Bild. Einfach per Rechtsklick aufs angewählte Bild und „anzeigen und bearbeiten“ wählen. Schon erscheinen wieder die Optionen.

Schon fertig…

Wenn alles nach Belieben und Geschmack angeordnet und gewählt ist, und ein wunderschönes Bild entstanden ist, einfach „Collage erstellen“ anklicken. Picasa erzeugt dann eine fertige Bilddatei zum Ausdrucken. Dieser Vorgang kann dann je nach Rechenpower des Computers und Anzahl der Bilder einige Minuten dauern.

Es macht wirklich Spaß mit Picasa Collagen zu erstellen! Man ist regelrecht überrascht und überwältigt was es alles schönes aus den eigenen Bildern zaubern kann..